Eine Frage der Ehre

Am 6. Februar dieses Jahres feiert das bereits jetzt ausgezeichnete Historiendrama Intrige Kinopremiere in Deutschland. Der neue Film von Roman Polanski behandelt den Justizskandal rund um den französischen Offizier Alfred Dreyfus, der 1895 wegen angeblicher Spionage für die Deutschen verurteilt wurde
 
Öffentliche Degradierung von Dreyfus © Foto Guy Ferrandis

Roman Polanskis neuer Film Intrige, der am 6. Februar in die deutschen Kinos kommt, basiert auf dem Bestseller von Robert Harris und erzählt von einem der größten Skandale des ausgehenden 19. Jahrhunderts, der die französische Gesellschaft zutiefst erschütterte: Am 5. Januar 1895 wird der junge jüdische Offizier Alfred Dreyfus (Louis Garrel) in einer demütigenden Zeremonie degradiert, wegen Hochverrats zu lebenslanger Haft verurteilt und auf die Teufelsinsel im Atlantik verbannt. Marie-Georges Picquart (Jean Dujardin), Geheimdienstchef der Abteilung, die Dreyfus wegen angeblicher Spionage überführte, bekommt bald Zweifel an Dreyfus' Schuld, weil trotz Verurteilung weiterhin militärische Geheimnisse an die Deutschen durchsickern. Auf eigene Faust ermittelt er weiter und gerät in ein gefährliches Labyrinth aus Verrat und Korruption, das nicht nur seine Ehre, sondern auch sein Leben in Gefahr bringt. Der mit Oscar-Preisträger Jean Dujardin (The Artist) hochkarätig besetzte Film gewann bei den Filmfestspielen von Venedig 2019 den Großen Preis der Jury.