Anzeige

Vergangenheit wahren, Zukunft wagen

Ein nicht geringer Teil des Luxemburger Charmes steckt in den zahlreichen historischen Zeugnissen, die nur darauf warten, entdeckt zu werden: auf einem Berg, tief im Wald, im Herzen der Hauptstadt. Die Festungen, Schlösser und anderen Meilensteine vergangener Baukunst sind Schätze, die sich niemand entgehen lassen sollte. Und während Sie auf Erkundungstour gehen, werden mit hoher Wahrscheinlichkeit weitere, unerwartete Sehenswürdigkeiten auftauchen. Denn eine Stippvisite im Großherzogtum führt gerade für Geschichtsfreunde von Entdeckung zu Entdeckung.
Luxemburg Stadt, hier der Stadtteil Grund © Luxembourg for Tourism
Die Festung in der Hauptstadt etwa, ist eine der bedeutendsten Bastionsanlagen in Europa – und atmet überall die Erinnerungen an Luxemburgs militärische Vergangenheit. Sie erzählt die Geschichte  fremder Garnisonen, Bockkasematten
die einst das Stadtbild maßgeblich geprägt haben. Das 23 Kilometer lange unterirdische Tunnelnetzwerk der Kasematten (Teile davon können besichtigt werden) ist zusammen mit dem Panorama-Rundweg der Festung ein absolutes Muss für Besucher. Die Anlage ist als Unesco-Welterbestätte gelistet und nur eines der zahlreichen Relikte aus Luxemburgs fesselnder Vergangenheit.Neuere historische Wahrzeichen sind derweil mindestens genauso sehenswert. Luxemburg wurde 1952 zum Zentrum der europäischen Montanunion und ist heute eine der drei Hauptstädte der Europäischen Union. Mehr als 10.000 Menschen arbeiten bei den hier ansässigen EU-Institutionen. Es werden geführte Besichtigungen angeboten – sowohl des Europäischen Gerichtshofes, als auch der Europäischen Investitionsbank. Zum besseren Verständnis der EU und ihrer Geschichte, ist zudem der Besuch der symbolträchtigen Stadt Schengen samt ihres Europa-Museums eine gute Wahl.
 
Aber die Geschichte des Großherzogtums spiegelt sich nicht nur in pittoresken Orten und offenen Grenzen. Luxemburg war ebenso Schauplatz von Kriegen und Schlachten. Die Ardennenschlacht, die sich im Winter 1944-1945 in den luxemburgischen Ardennen zugetragen hat, ist wahrscheinlich die bekannteste. In der gesamten Region werden Sie auf Mahnmale, Monumente und Museen stoßen, die an jene erinnern, die ihr Leben in der Schlacht ließen. Auf dem Militärfriedhof in Hamm sind 5.076 amerikanische Soldaten begraben, viele von ihnen starben Im Zuge dieser Großoffensive. General S. Patton, der sein Hauptquartier in Luxemburg-Stadt hatte, ist hier ebenfalls beigesetzt worden.
 

In unserer schnelllebigen Zeit ist es wichtig zurückzublicken und den Fundamenten einer Gesellschaft nachzuspüren. Die Geschichte Luxemburgs prägt nicht nur den Blick des Landes auf seine Gegenwart, sondern auch die Antworten, die es auf aktuelle Probleme findet. Denn nur wer behutsam der Vergangenheit gedenkt, kann die eigene Zukunft im Lichte des Gewesenen verbessern.

Mehr unter www.visitluxembourg.com

Nationales Militärmuseum Diekirch
Nationales Militärmuseum Diekirch

Luxembourg for Tourism
68-70, boulevard de la Pétrusse
Postfach 1001
L-1010 Luxemburg
T +352 42 82 82 10 | F +352 42 82 82 30
info@visitluxembourg.com